Dietmar Baurecht

Trotz des Alters frisch

In neu on 2018/07/22 at 11:30

Neben den internationalen Haydntagen stellen das KammermusikfestLockenhaus den hohen Rang an lang eingesessenen Klassik-Festivals im Burgenland dar. Der einzige Unterschied ist die Regelmäßigkeit, der man sich neben dem Klangfrühling in Schlaining
auch der Moderne widmet. Es ist aber auch der unkomplizierte und lockere Zugang – die Nähe zu den Künstlern, die dieses Festival auch unter dem neuen künstlerischen Leiter Nicolas Altstaedt auszeichnet.

Man nimmt sich hier als Teil des Geschehens an, das einem experimentellen Werkstattcharakter gleicht. Bei der Eröffnung am vergangenen Donnerstag stand das Werk „Aspects of Return“ des jungen australischen Komponisten Jakub Jankowski am
Programm, das Nicolas Altstaedt und Alexander Lonquich am Klavier als Europapremiere spielten – ein zugängliches aber auch einprägendes Werk, das die positiven Reminiszenzen an Vergangenes in drei musikalischen Läufen hinterfragt.
Hervorzuheben sind an diesem Abend vor allem die Werke von Kodály und Bartók, die impulsiv und expressiv für den Besucher gefühlsmäßig beinah in dessen Ohren in der Lockenhauser Pfarrkirche entstehen. Ein Festival, das es immer wieder schafft, in seiner Kreativität impulsiv und frisch zu bleiben.

Erschienen in der Burgenländischen Volkszeitung (BVZ), Woche 28/2018, S. 51

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: